Logo Kanton Bern / Canton de BerneBesonderes Volksschulangebot
  • de
  • fr

Beratung und Unterstützung

Mit REVOS wechselt die Zuständigkeit der Schulleitung integrativ umgesetzten besonderen Volksschulangebot (Integrative Sonderschulbildung) von der Besonderen Volksschule (vormals Sonderschule) zur Schulleitung der Volksschule.

Ziel des integrativ durchgeführten besonderen Volksschulangebots ist es, Schülerinnen und Schüler mit Bedarf an verstärkten sonderpädagogischen Massnahmen mit geeigneten Unterstützungsmassnahmen und wenn immer möglich wohnortsnah in der Regelschule zu unterrichten.

Die Abteilung «besonderes Volksschulangebot» des AKVB stellt eine Beratungsdienstleistung für Regelschulen zur Verfügung. Diese Dienstleistung wird in Form von Beratung und Unterstützung (B&U) angeboten werden. Sie soll den Teams in beiden Sprachregionen zur Verfügung stehen.

Ab August 2022 unterstützt ein Beratungsteam der BKD die Schulen im Umsetzungsprozess:

Valérie Rytz: Schulen im französischsprachigen Kantonsteil
Elisabeth Trüssel und Franziska Schmid: Schulen im deutschsprachigen Kantonsteil

Das Zielpublikum sind Schulleitungen, Schul- und Klassenteams aller Zyklen der Regelschule, die integrativ im Rahmen des besonderen Volksschulangebots (bVSA int) tätig sind. Geplant sind bedarfsdefinierte Pakete mit unterschiedlichem Umfang («mini», «midi», «maxi»). Die Regelschulen mit Bedarf nach B&U rufen die Angebote beim AKVB ab. Die Angebote sind auf Gruppen (Klassen- oder Schulteams) ausgerichtet, nicht auf Einzelpersonen.

Ab sofort ist hier eine Anmeldung möglich. Die Anmeldung hat via Anmeldetool durch die Schulleitung zu erfolgen. Die Beratungspersonen werden anschliessend mit den Schulleitungen persönlich Kontakt aufnehmen.

Prozessbeschreibung «Anmeldung für Beratung und Unterstützung»

Anmeldung für Beratung und Unterstützung

Seite teilen